Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Stadthonig. Imkern gegen soziale Vereinsamung - abgeschlossen



Enactus Mannheim: Stadthonig

Ein Honig, der Generationen verbindet und das ökologische Gleichgewicht aufrechterhält.

NEED

Das Bienensterben weltweit nimmt rapide zu. Im Winter 2010 gingen ein Drittel aller Bienenvölker Deutschlands ein, während es im Vergleich dazu in den Jahren zuvor nur ca. 10% waren. Während man in China bereits beginnt, Blüten von Hand zu bestäuben, konnte mittlerweile in einer die Bienen befallenden Milbensorte die Hauptursache entdeckt werden. Da dieses Problem bis zum heutigen Tag weiter besteht, ist die regelmäßige und sachkundige Pflege von Bienenvölkern von großer Bedeutung.
Gleichzeitig erleben wir aufgrund der Demographie in Deutschland eine steigende Altersarmut. Die Renten der über 65-Jährigen reichen bei einigen nicht aus, um ihren Lebensunterhalt zu bezahlen, sodass sie bereits Minijobs und andere Arbeiten auf sich nehmen, um sich etwas dazu zu verdienen. Zudem gibt es viele Senioren, die leider sozial isoliert sind. Dabei wären sie geistig und körperlich in der Lage einer Beschäftigung nachzugehen, haben aber kaum Anknüpfungspunkte zu anderen Senioren oder jüngeren Generationen und Familie.

KONZEPT

Durch das Projekt Stadthonig, welches in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Mannheim ins Leben gerufen wurde, werden nun seit gut einem Jahr ca. 20 Senioren zu Imkern ausgebildet. Das Projekt wirkt auf drei Ebenen:

  • Ökologisch: Durch die fachkundige Anleitung von erfahrenen Imkern lernen die Senioren, welche Bedeutung die Biene für das ökologische Gleichgewicht und die Umwelt hat, wie man sich sachgemäß und selbstständig um ein Bienenvolk kümmert und auch selbstständig Honig produziert.
  • Ökonomisch: Der Verkauf von Honiggläsern, z.B. auf dem Wochenmarkt, generiert Gewinne, die wiederum den Erhalt des Projektes sicherstellen und ausweiten sollen, sodass noch mehr Bienenvölker aufgestellt werden können. Gleichzeitig soll das Geld bedürftigen Rentnern zu Gute kommen, die von Altersarmut betroffen sind. Langfristig soll sich das Projekt nachhaltig selbstständig finanzieren.
  • Sozial: Die Senioren sind mit dem Betreuen der Bienenvölker einem fortwährenden Lernprozess ausgesetzt und bleiben so geistig und körperlich agil. Des Weiteren kommen Sie durch die Aufgabe mit anderen Senioren in Kontakt und uns wurde bisher zurückgemeldet, dass alle Senioren die gemeinsamen Treffen außerordentlich genießen und einige dabei richtig aufblühen.

RESULTS

Die Senioren betreuen mittlerweile in Kleingruppen insgesamt 10 Bienenvölker, die an unterschiedlichen Orten in Mannheim aufgestellt sind. Es ist uns gelungen, dieses Jahr im Juni 2015 den ersten Honig erfolgreich zu schleudern und in 250g-Gläsern abzufüllen. Die Stadt Mannheim ist zudem derart begeistert von dem Projekt, dass sie auch weiterhin die Gruppe unterstützen möchte. Aktuell werden weitere Bienenvölker gezüchtet, damit das Projekt ausgeweitet werden kann und noch mehr Senioren die Chance bekommen, mitzuwirken. An mehreren Schulen wurden zudem im Frühjahr erfolgreich Bienenprojekte durchgeführt, die Kinder für die Umwelt und die Bienen sensibilisieren sollen. So wird der generationenübergreifende Austausch gefördert und langfristig übernehmen die Senioren selbstständig die Organisation, Planung und Durchführung der Projekte an den Schulen.

Das Projekt läuft mittlerweile so erfolgreich und selbstständig, dass wir uns als Enactus-Team nun zurückziehen. Eine erfolgreiche Übergabe an das Seniorenbüro hat im August 2015 stattgefunden.