Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Sanagua. Trinkwasser für Argentinien


Enactus Mannheim: Sanagua

PROBLEM

Das Grundwasser im Norden Chiles ist stark mit dem giftigen Schwermetall Arsen und mit Bakterien belastet. Vor allem der ländlichen Bevölkerung fehlt der Zugang zu sauberem Trinkwasser, da die Menschen sich abgefülltes Wasser nicht leisten können. Die gesundheitlichen Konsequenzen sind drastisch: Eine Arsenvergiftung kann zu Hauterkrankungen, Krebs und sogar zum Tod führen. Das Wasser in der Region ist nicht nur giftig sondern auch sehr knapp. Landwirtschaftliche Tätigkeiten zu betreiben ist eine große Herausforderung aufgrund des mangelnden Regens und der Trockenheit des Bodens.

 

UNSERE IDEE

Mit unserem Projekt Sanagua bekämpfen wir beide Ebenen des Problems.

Für die Trinkwasserproblematik:

Enactus Mannheim hat zusammen mit Experten (u. a. der BASF) ein innovatives System entwickelt, welches Schwermetalle (insbesondere Arsen) und Bakterien aus dem Trinkwasser entfernen kann. Die einzigartige Kombination aus einem Ultrafiltrationssystem, einem GEH-Filter und einem UV-Licht kann als Wasserfilteranlage im kleineren Rahmen eingesetzt werden. Die Menschen vor Ort werden in Zukunft in der Lage sein, das System selbst zu bauen, es zu überwachen und zu warten. Damit haben sie die Möglichkeit, ihre Trinkwasserversorgung sicher zustellen und sich selbst sowie die gesamte Gemeinde zu versorgen. In diesen Gemeinden stellen Schulen einen zentralen Treffpunkt für die Menschen dar, weshalb wir unser System dort installieren. Die Kinder der Region können somit den gesamten Tag sauberes Trinkwasser konsumieren. Das Wasser kann außerdem für einen stark reduzierten Preis (circa 2-6 Cent pro Liter) an die Familien verkauft werden, wenn sie ihre Kinder von der Schule abholen. Die Schule wird auf diese Weise ein kommunaler Wasserversorger im kleinen Rahmen. Der Gewinnüberschuss aus dem Wasserverkauf wird zum einen Teil in das Bildungssystem und soziale Projekte investiert, der andere Teil wird in einen Fonds eingezahlt. Dieser Fonds hat die Aufgabe die Wartungskosten sowie neue Filtersysteme an anderen Schulen zu finanzieren.

Für die landwirtschaftliche Problematik:

Gemeinsam mit dem Unternehmen Evonik und der chilenischen NGO CORFAL unterstützen wir durch das Produkt Superabsorber “Stockosorb” die lokalen Bauern in den trockenen Gebieten in Arica und Paranicota. Der Superabsorbers kann ein Vielfaches der eigenen Masse an Wasser aufnehmen und speichern und verbessert so die Wasserspeicherfähigkeit von schlechten Böden. Unter der “Rehumaniza” GmbH, die von Enactus Mannheim e.V. und CORFAL gegründet wurde, werden lokale Mitarbeiter angestellt. Diese sind für die Zulieferung des Produkts und die Ermittlung des Know-Hows an die lokalen Bauer zuständig.

 

STAND

Nachdem das Projektteam Ende des vergangenen Semesters unser erstes Filtrationssystem im nördlichen Teil Chiles in der Stadt Arica in Mitten der Atacama Wüste errichtet hat, war der Grundbaustein für den erfolgreichen Start des Wasserverkaufs vor Ort gesichert. Mit der weiteren Projektidee vom Einsatz von Superabsorbern in der Landwirtschaft kooperieren wir mit Evonik und führen Feldtests in der Region durch. Unser Kooperationspartner CORFAL entschloss sich dazu, die legale Entität zur Unterstützung der unternehmerischen Seite des Projektes unter dem Namen „ReHumaniza“ zu gründen. Dieses sogenannte Unternehmen B, was mit der deutschen gemeinnützigen GmbH (gGmbH) zu vergleichen ist, soll auch in Zukunft der Umsetzung von sozial-unternehmerischen Projekten, die in Partnerschaft mit Enactus Mannheim durchgeführt werden, dienen.

 

DIE WIRKUNG DES PROJEKTS

Der Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser schafft eine gesündere Gesellschaft mit Kindern, welche der Sicherheit ihrer Zukunft mehr Vertrauen entgegenbringen. Außerdem können Schulen ihren Gemeinden preiswertes Wasser anbieten, was sowohl einen Mehrwert für die Gesellschaft schafft, aber auch eine direkte Investition in das Schulsystem und in den Ausbau der Trinkwasserreinigung ermöglicht. Für alle beteiligten Parteien wird die Lebensqualität sich bedeutend positiv beeinflusst. Dank des Superabsorbers “Stockosorb” steigen trotz der trockenen Umwelt die landwirtschaftlichen Erträge der lokalen Bauern. Somit steigt auch ihr Einkommen und ihre Zukunftsperspektiven in der Region!