Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Effishent Africa. Nahrung & Arbeit für Afrika

Enactus Mannheim: Effishent Africa

Durch den überragenden Erfolg von Effishent Indonesien inspiriert, haben wir nun beschlossen, das Projekt auszweiten um auf diese Weise noch mehr Menschen zu erreichen.
Das neue Projekt soll in einem afrikanischen Land gestartet werden, denn auch dort kämpfen Millionen von Menschen unter anderem gegen Mangelernährung und Arbeitslosigkeit.
 
 
 

Problem

Alle drei Sekunden stirbt laut dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen ein Mensch an Hunger, viele davon in Afrika. Betroffen sind insbesondere Kinder unter fünf Jahren.
Zunehmende Dürren, unregelmäßige Regenfälle und Hungersnöte sind nur einige der Probleme gegen die viele Afrikaner Tag für Tag kämpfen, doch sie zählen zu den Gravierendsten. Oftmals ist die Abhängigkeit der Bevölkerung von der Landwirtschaft sehr hoch, denn häufig garantiert sie große Teile des BIP, des Exports, der Arbeitsplätze und natürlich der Nahrungsmittel. Unzureichende Ernten, verursacht durch den sich beschleunigenden Klimawandel, führen zu verheerenden Folgen für ganze Regionen.

Konzept

Unser Ziel ist es, ein Aquaponics-Farming-Business in den ländlichen Regionen eines afrikanischen Landes aufzubauen, um einer Dorfgemeinschaft zu helfen die Armut und die Mangelernährung nachhaltig zu bekämpfen.
Aquaponics ist eine effiziente Farmingmethode, die eine Aquakultur (Fischzucht) mit einer Hydroponikanlage (Gemüseanbau ohne Erde) kombiniert.

Durch diese Symbiose entsteht ein stabiler Wasser- und Nährstoffkreislauf, der komplett ohne den Zusatz von Pestiziden funktioniert und ein wassersparendes sowie umweltschonendes Farming ermöglicht.
Im Kreislauf wird zunächst das mit Fischkot verschmutzte Fischwasser auf das Gemüsebeet gepumpt. Dort wird der Fischkot von Bakterien und Würmern verstoffwechselt und dient den angebauten Pflanzen als 100% natürliche Nährstoffversorgung und Düngemittel. Die Pflanzen wiederum filtern das verschmutzte Fischwasser, das anschließend in den Fischtank zurückgepumpt wird und den Kreislauf schließt.
Da das System durch eine Solareinheit betrieben wird, erfolgt die Nahrungsmittelproduktion komplett autark und ist optimal für die küstenfernen, aber sonnenreichen Regionen geeignet.

Durch die Aquaponics-Anlagen wollen wir sichere Arbeitsplätze und ein zusätzliches Einkommen und damit einen Beitrag zum Kampf gegen Mangelernährung schaffen.
Die Dorfbewohner sollen durch das Enactus Mannheim Team unterstützt lernen, das System langfristig auch selbst zu betreiben und durch die Verkaufserlöse von Gemüse und Fisch eine Existenzgrundlage für die Dorfgemeinschaft zu schaffen.
Da Effishent Afrika allerdings erst kürzlich gegründet wurde, sind Modifikationen des allgemeinen Konzepts in den nächsten Wochen noch wahrscheinlich.

Aktueller Stand und Ausblick

Im Sommer 2016, nach dem erfolgreichen Aufbau der Aquaponics-Anlage in Indonesien, wurde Effishent Afrika ins Leben gerufen und steckt somit noch in den Kinderschuhen.
Unser vorrangiges Ziel diesen Herbst wird es sein, das Business Model und die Aquaponics Anlage von Effishent Indonesien so zu adaptieren, dass es die Gegebenheiten vor Ort berücksichtigt und somit optimal auf die Bedürfnisse des afrikanischen Landes zugeschnitten ist und einen ersten Prototypen in Deutschland aufzubauen.
Ein weiteres Ziel wird es sein, einen sozialen Partner vor Ort zu finden, der aktiv zu erfolgreichen Umsetzung des Projekts beitragen wird.